09/2022

Mentale Gesundheit als Key Erfolgsfaktor für Unternehmen (Teil I)

Die Signifikanz der mentalen Gesundheit wird besonders in Zeiten nach der Pandemie ein immer relevanterer Fokusbereich in der Arbeitswelt. Durch höhere Stresslevel und mehr Belastung sinkt die Qualität der mentalen Teamgesundheit. Doch was können Unternehmen tun, um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern? 

Mentale Gesundheit ist der Schlüsselfaktor zum Erfolg auf persönlicher sowie professioneller Ebene. Umso besorgniserregender ist es, dass seit der Pandemie 41 Prozent der Personalausfälle psychischen Erkrankungen zu verschulden sind. Die Pandemie hat in allen Bereichen ihre Spuren hinterlassen und ihre Nachwirkungen sind weiterhin in der Gesundheit des Personals zu spüren. Die kollektive Gesundheit sinkt und der Drang nach Verbesserung steigt, was Unternehmen vor die Frage nach neuen Ansätzen stellt. Um die mentale Gesundheit ihres Teams zu fördern, können Unternehmen eine Reihe an Leistungen definieren und diese ihrem Personal zur Verfügung stellen. Eine der effektivsten Maßnahmen ist dabei das Angebot der flexiblen Arbeitszeiten (66 Prozent). Stellt das Unternehmen den Mitarbeitenden frei, wie die Arbeitszeiten eingeteilt werden, kann es durchaus zu einer Senkung der Stresslevel führen, da dadurch anteilig der Zwang zu veralteten und stressfördernden Konventionen gesenkt werden kann.  Dabei kann das Vertrauen innerhalb des Teams gestärkt werden und ein Beitrag zur Verbesserung der mentalen Teamgesundheit beigetragen werden. Ebenso soll das ortsunabhängige Arbeiten (48 Prozent) ein beliebtes Mittel im Personalwesen darstellen, um dem Druck entgegenzuarbeiten. Durch die Wahl des Arbeitsortes kann der Wohlfühlfaktor des einzelnen Mitarbeiters individuelle maßgeschneidert werden und zur Senkung der Stresslevel fühlen. Durch die Einbindung von Home-Office Optionen können Mitarbeiter im Komfort ihrer eigenen vier Wände ihre Arbeit durchführen und könne somit langfristig ihre Widerstandsfähigkeit optimieren.  

Ebenso können Unternehmen Sonderurlaubsregelungen (33 Prozent) implementieren, um Kollegen mit psychischen Erkrankungen die Präsenz im Arbeitsumfeld zu erleichtern. Diese können in Form von sogenannten Mental Health Days auftreten, welche Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden können. Hierdurch wird gewährleistet, dass sich die Mitarbeitenden während ihrer Urlaubszeit vollkommen auf die Verbesserung ihrer psychischen Gesundheit fokussieren können. Das langfristige Ziel der Einbindung von Maßnahmen zur Verbesserung der mentalen Teamgesundheit soll dazu führen, dass die interne Freude und Spaß an der Arbeit wiederhergestellt werden kann und ein neues Bewusstsein im gegenseitigen Umgang innerhalb eines Teams definiert wird – immer mit dem Ziel, die offene interne Konversation nachhaltig verbessern zu können. Dabei können die Maßnahmen zur Optimierung der Teamgesundheit für jedes Unternehmen individuell gestaltet werden. Der signifikante Faktor in der Debatte bleibt jedoch, dass der erste Schritt in die richtige Richtung angegangen wird. 

    Export

Karriereimpulse zu Human Resources

Human Resources
Rhein-Main Gebiet Permanent

HR Project Manager (m/w/d)