08/2022

nexpera SPOTLIGHT – New Work – die Arbeitswelt im Wandel Teil II

New Work soll die Arbeitsweil 4.0 einklingen und alte Muster durch neue, moderne Konzepte ersetzten. Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels ist die Adaption an Mitarbeiterwünschen und den kollektiven Wandel von besonderer Relevanz. Doch worauf legen Mitarbeiter eigentlich Wert, wenn es um New Work geht? 

Durch die Pandemie mussten zwangsweise neue Arbeitskonzepte definiert und rasant implementiert werden. New Work konnte deshalb pandemiebedient der Arbeitswelt vorgestellt und evaluiert werden. Laut Aussagen des aktuellen New Work Trendsreports der Personalvermittlung Randstad, beschreiben 76 Prozent der befragten Arbeitnehmenden, dass sie durch die Pandemie mehr Flexibilität in der Gestaltung ihrer Arbeitszeiten genießen können. Besonders in Zeiten der steigenden Popularität und Signifikanz der Work Life Balance, ist die Flexibilisierung der Arbeitszeiten ein absolutes Muss, wenn es um New Work geht. Kaum erstaunlich ist es somit, dass mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Befragten sich auch nach der Pandemie mehr Flexibilität und Freiraum in der Einteilung ihrer Arbeitszeiten wünschen. In diesem Sinne soll auch die Abhängigkeit eines konkreten Arbeitsortes trivialisiert und dem Arbeitnehmer freigestellt werden, von welchem Ort er seine Tätigkeiten ausführt. Der Großteil der Befragten (72 Prozent) prognostiziert diesbezüglich einen Anstieg der Beliebtheit des ortsunabhängigen Arbeitens in der kommenden Zeit. 

Ebenfalls konnte durch die Pandemie der Fokus auf die interne Digitalisierung der Unternehmen gelenkt werden. Durch Home-Office Verordnungen musste rasant digitale Lösungen für kontemporäre Probleme gefunden werden. Das resultierte in Optimierungsanalysen, welche zu neunen Ansätzen der Digitalisierung interner Arbeitsprozesse führten. Aus Sicht der Personaler (55 Prozent) konnten die digitalen Strukturen durch die Pandemie verbessert und deutlich optimiert werden. Arbeitnehmer (64 Prozent) berichten, dass ihre Arbeitgeber stärker in ihre digitale Ausstattung investieren, um ein möglichst modernes Arbeitsumfeld zu garantieren. Gerade in Zeiten des digitalen Wandels müssen Unternehmen ihre adaptiven Fähigkeiten bezüglich neuer Trends und Technologien ausbreiten, um ihre Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit beizubehalten. Mehr als die Hälfte (60 Prozent) der Befragten ist davon überzeugt, dass die Einbindung neuer Technologien für die Arbeitswelt der Zukunft immer wichtiger wird.  

New Work bleibt in Postcorona Zeiten ein absolutes Hot Topic in der Arbeitswelt. Besonders durch die Pandemie konnte das Potenzial zur Optimierung vieler Arbeitsprozesse entdeckt und umgewandelt werden. Es bleibt somit spannend, welchen weiteren Wandel die Arbeitswelt durch die vielseitigen Konzepte des New Work erfahren wird. 

    Export

Karriereimpulse zu Human Resources

Human Resources
Rhein-Main Gebiet Permanent

HR Project Manager (m/w/d)