08/2023

Die Work-Life-Balance Gleichung

Welche Faktoren sind ausschlaggebend?

Die Ergebnisse basieren auf einer extern durchgeführten Studie.

Die Ergebnisse als Infografik

Die Ergebnisse im Überblick

Der Arbeitsmarkt verändert sich – so auch die Anforderungen der Mitarbeiter an das Unternehmen. Werte, Wünsche und Vorstellungen sind nicht mehr dieselben wie vor 20 Jahren. Neue Schlagwörter dominieren die Arbeitswelt – Experten sprechen hier von einer unsichtbaren Revolution. Doch wie schaffen es nun Unternehmen, diese unsichtbare Revolution innerhalb ihrer Prozesse zu integrieren? Wie sieht eine gute Work-Life-Balance aus?

Gerade in den letzten zwei bis drei Jahren kristallisiert sich heraus, dass gerade der Faktor Flexibilität im Zuge der Mitarbeiterbindung sowie Talentgewinnung ausschlaggebend ist. Es gilt, diese Flexibilität in Form von neuen Arbeitsmodellen oder ähnliches zu integrieren. Für Mitarbeitende ist Flexibilität schon lange kein „Add-On“ Mehrwert mehr, mit dem sich Unternehmen die besten Talente sichern können. Vielmehr wird es als „allgemeines Recht“ gesehen, welches fortan die Arbeitswelt bestimmt. Die wichtigsten Aspekte der Flexibilität sind zum einen flexible Arbeitszeiten, zum anderen hybride / flexible Arbeitsverhältnisse. Die Studienergebnisse zeigen, dass flexible Arbeitszeiten gerade für Personen ohne Führungsverantwortung von hoher Bedeutung sind. Betrachtet man hier genauer die Berufsgruppen, wird deutlich, dass gerade Personengruppen aus dem Marketing, dem Personalwesen, der Technologie sowie der Finanzdienstleistung den Anspruch auf Flexibilität fordern.

Ein weiterer Faktor, welcher in die Work-Balance-Gleichung integriert werden sollte, ist das Gehalt. Arbeitnehmer sind sich immer mehr ihres eigenen Werts bewusst und wollen diesen letztlich auch „ausgezahlt“ bekommen. Die Entlohnung spielt demnach 2023 eine immer wichtigere Rolle – Stichwort: Faires Gehalt. Hier wird Unternehmen ein sorgfältiges Benchmarketing empfohlen. Gerade in Zeiten des Talentmangels ist dieser Schritt unumgänglich. Deutlich wird auch, dass nicht nur junge Talente eine entsprechend faire Vergütung verlangen. Der Wunsch nach einer Gehaltserhöhung zieht sich durch alle Altersgruppen. Auch die direkte Transparenz der Gehaltsstrukturen innerhalb der Stellenangebote ist für Arbeitnehmer besonders wichtig. Unternehmen sind sich bewusst, dass nur wettbewerbsfähige Gehälter die Bindung der Mitarbeiter stabilisiert.

Der letzte wesentliche Aspekt, welcher die Gleichung vervollständigt, ist die „Karriereentwicklung“. Die Studienergebnisse zeigen, dass die berufliche Entwicklung (einhergehend mit dem persönlichen Wachstum) ein entscheidender  Faktor dafür ist, ob Mitarbeitende in ihrem Job verweilen oder kündigen. Unternehmensführungen stehen demnach vor der Herausforderung, ein authentisches Aufzeigen der Karrieremöglichkeiten zu gewährleisten. Mitarbeitende sollen täglich spüren, dass ihre Entwicklung oberste Priorität zugesprochen wird. Denn nur so kann das sogenannte „Job-Hopping“ vermieden werden.

 

 

Karriereimpulse zu Human Resources