06/2022

Führungspositionen der Zukunft

Welche Rollen sollten gute Führungskräfte laut den Mitarbeitenden in Zukunft einnehmen?

In dieser nexpera Insights zeigen wir Ihnen auf, welche Rollen und Aufgaben den Führungskräften der Zukunft zugewiesen werden.

Die Ergebnisse basieren auf dem Hays HR-Report 2022 „Organisationen unter Druck“.

Die Ergebnisse als Infografik

Die Ergebnisse im Überblick

Eine Führungskraft im heutigen Zeitalter zu sein, ist keine einfache Aufgabe mehr. Sie fordert eine Reihe an signifikanten und einzigartigen Eigenschaften. Besonders in Zeiten nach der Pandemie und Personalengpässen wird deutlich, dass Führungskräfte eine vielseitige Reihe an Herausforderungen begegnen, welcher sie mit Lösungen entgegnen müssen.

Ein deutlicher Trend, welcher auf 33 Prozent gestiegen ist (rund 10 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr), ist die Neugewinnung von Mitarbeitern. Besonders nach der Pandemie hat sich ein hoher Mangel an kompetenten Arbeitskräften entwickelt, welcher ausgeglichen werden muss. Hierbei werden Führungskräfte vor die Herausforderung gestellt, im Interesse ihres Unternehmens eine lukrative und effiziente Lösung zu finden. Dabei ist ebenfalls zu beachten, dass Budget und Kompetenz nicht die einzigen Faktoren sind, welche bei der Akquise von Mitarbeitenden beachtet werden müssen, sondern ebenfalls die Inklusion und Relevanz von Diversität.

Weiterhin bleibt es für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Führungspositionen wichtig, Arbeitsstrukturen zu flexibilisieren. Trotz der minimalen Senkung um 5 Prozent auf nun knapp 30 Prozent, ist es dennoch für Entscheider wichtig, sich dem digitalen Wandel anzupassen. Der Trend zu neuen Arbeitsmodellen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Laut einer Datenerhebung, durchgeführt von „textkernel“, ist die Offenheit für das „remote“, also das ortsunabhängige Arbeiten, allein in Deutschland bereits um mindestens das Vierfache (seit 2018) gestiegen. Besonders in Zeiten des digitalen Wandels ist dieser Trend für Führungskräfte nun unumgehbar. Dabei wird an die Digitalkompetenzen appelliert. Daher bleibt die Frage nach der Weiterentwicklung in diesem Bereich aktueller denn je.

Weiterhin steht das Binden der Mitarbeiter mit 46 Prozent an oberster Stelle als Anforderung für die Führungsetage. Aufgrund von Umstrukturierungen des Arbeitsplatzes und der zunehmenden Popularität neuer Arbeitsmodelle ist die Mitarbeiterbindung bzw. -zufriedenheit wichtiger denn je. Durch zahlreiche Maßnahmen soll im Zuge dessen vor allem die Zufriedenheit der Angestellten an Relevanz gewinnen. Neben den allgemeingültigen Faktoren für die Zufriedenheit von Mitarbeitern, sollen Führungskräfte ihrem Personal mit Motivation und Wertschätzung begegnen. Das Gehalt steht seit langen nicht mehr an erster stelle für die Arbeitnehmer. Wertschätzung in Form von Weiterbildungen, persönliche und individuelle Karriereschüben sowie Anerkennung sollte für Führungskräfte besonders im Mittelpunkt stehen.

Karriereimpulse zu Human Resources

Human Resources
Rhein-Main Gebiet Permanent

Senior Expert (m/w/d) Leadership Development

Human Resources
München Permanent

Senior HR Business Partner (m/w/d)

Human Resources
Frankfurt am Main Permanent

Human Resources Expert (m/w/d) Labour Law