01/2021

Top Gründe für einen Wechsel in ein Unternehmen

Das sind die Top Wechselgründe

In dieser „nexpera Insights“ zeigen wir die Top Gründe für einen Wechsel aus einer (Groß-)Kanzlei in eine interne Rechtsabteilung eines Unternehmens auf.

Die Ergebnisse basieren auf einem intensiven nexpera-Research zum Thema „Legal Inhouse“.

Die Ergebnisse als Infografik

Die Ergebnisse im Überblick

Auf Basis eines intensiven Online-Research zum Thema „Legal Inhouse – Wechsel aus einer Kanzlei in ein Unternehmen“ ergaben sich fünf wesentliche Gründe.

Nach einem Wechsel ins Legal Inhouse besteht die langfristige Option, sich als Legal Counsel in das operative Management zu entwickeln und somit sein Aufgaben- und Kompetenzbereich durch Managementtätigkeiten zu erweitern.

Des Weiteren sind Berufs- und Privatleben innerhalb einer Rechtsabteilung eines Unternehmens besser vereinbar. Geregeltere Arbeitszeiten, klarere Strukturen sowie die Eingrenzung der Mandanten auf einen einzigen Mandanten, nämlich das Unternehmen selbst, ermöglichen eine ausgewogene Work-Life-Balance.

Durch die Konzentration auf einen Mandanten, das Unternehmen selbst, können sich Mitarbeiter der Rechtsabteilung vermehrt mit einer Marke, einem Produkt oder einer Dienstleistung, welche das Unternehmen anbietet, identifizieren.

Ein wesentlicher Punkt, welcher die Wahl für einen Wechsel ins Legal Inhouse unterstützt, ist der dringliche Wunsch, mehr bei unternehmerischen Entscheidungen mitwirken zu können. Durch die bereits erwähnte langfristige Option auf eine Entwicklung in das operative Management, wird dieser Wunsch bekräftigt.

Karriereimpulse zu Inhouse-Legal

Inhouse-Legal
Rhein-Neckar-Region Permanent

Specialist Labour Law (m/w/d)