04/2022

In welche Bereiche der digitalen Transformation wollen Unternehmen 2022 und 2023 besonders investieren?

Digitales Marketing & Co.

In dieser „nexpera Insights“ zeigen wir Ihnen auf, in welchen Bereichen der digitalen Transformation Unternehmen 2022 und 2023 am meisten investieren wollen.

Die Ergebnisse basieren auf der 25. Lünendonk-Studie (Teilnehmer decken 32 Prozent des deutschen Markts ab).

Die Ergebnisse als Infografik

Die Ergebnisse im Überblick

Die digitale Transformation ist im vollen Gange. Doch noch immer stellt die Adaption neuer Technologien für die meisten Unternehmen eine große Herausforderung dar. Grund dafür ist vor allem auch der starken Mangel an Digitalexpertinnen und -experten. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Unternehmen für eine langfristige Partnerschaft mit einem externen Dienstleister, welcher diesen bei einer Vielzahl an Themen Support leisten kann. Denn eine digitale Transformation kann nur dann durchgeführt und etabliert werden, wenn sie ganzheitlich betrachtet und mit hoher Expertise aufgesetzt wird. Doch in welche Bereiche wollen Unternehmen in den kommenden zwei Jahren am stärksten investieren? In der 25. Lünendonk-Studie wurde dies genauer untersucht.

Insbesondere der Bereich „Digital Marketing & Sales“, sprich die Kommunikation und Vermarktung von Produkten oder Services über digitale Kanäle, ist für 81 Prozent der Befragten ein wichtiger Investitionsbereich für die kommenden zwei Jahre. In den Bereich „Digital Customer Experience“ möchten mindestens 29 Prozent der Befragten sehr stark investieren – weitere 44 Prozent eher stark.  Auch im Bereich „Digital Readyness“ – also die Verbesserung der Prozess- und IT-Landschaft – möchten 77 Prozent der Unternehmen bis 2023 stark bis sehr stark investieren. Weitere 76 Prozent möchten Investitionen in den Bereich „Data-Driven-Organisation“ starten. Ziel ist es hier, das Unternehmen, die Prozesse sowie die Kultur und Steuerungsmetriken auf Realtime-Monitoring und -Reporting auszurichten. 73 Prozent der Studienteilnehmer möchten im Jahr 2022 und 2023 den Fokus auf die Optimierung und Automatisierung der internen Kernprozesse legen (Digital Efficiency). Der letzte Kernbereich, in den knapp 63 Prozent der Unternehmen investieren möchten, ist „Digital Business Model“. Mit Hilfe neuer datenbasierter Geschäftsmodelle wird hier das langfristige Ziel verfolgt, in neue Märkte einzutreten und weitere Zielgruppen zu gewinnen.

Karriereimpulse zu Finance & Performance

Weitere Jobs laden ⟶
Finance & Performance
Frankfurt am Main Permanent

Asset Manager (m/w/d)

Finance & Performance
Frankfurt am Main Permanent

Technischer Property Manager (m/w/d)

Finance & Performance
Frankfurt am Main Permanent

Kaufmännischer Property Manager (m/w/d)

Finance & Performance
Niederrhein Permanent

Global Payroll Specialist (m/w/d)

Finance & Performance
Ibbenbüren Permanent

Grouplead Finance & Controlling (m/w/d)

Finance & Performance
Raum Gütersloh Permanent

Business Intelligence Controller (m/w/d)

Finance & Performance
Essen Permanent

(Junior) Treasury Manager (m/w/d)

Finance & Performance
Düsseldorf Permanent

Senior Referent Controlling (m/w/d)

Finance & Performance
Frankfurt am Main Permanent

Teamleiter Property Manager (m/w/d)

Finance & Performance
Frankfurt am Main Permanent

M&A Manager (m/w/d)

Finance & Performance
Frankfurt am Main Permanent

(Senior) Transaction Manager (m/w/d)

Finance & Performance
München Permanent

Referent Konzernsteuern (m/w/d)

Finance & Performance
München Permanent

Referent Payroll (m/w/d)

Finance & Performance
Frankfurt am Main Permanent

(Junior) Asset Manager (m/w/d)